Herstellung von Plazenta Nosoden

Gewinnung der Nosode

Mutter mit Kind

Plazenta Nosoden werden von darauf spezialisierten Labors und Apotheken hergestellt. Dafür wird ein kleines (etwa erbsengroßes) Stück Plazenta benötigt, das in speziellen Verfahren zur Nosode verarbeitet wird - zumeist zu Globuli, kleinen Kügelchen, die aus einem Trägermaterial bestehen (häufig Zucker) und den eigentlichen Wirkstoff beinhalten.

Ferner sind auch Salben nicht unüblich und auch Impfnosoden werden auf Wunsch angefertigt.

Informieren Sie die Geburtshelfer

Die benötigte Plazenta-Probe kann nur direkt nach der Geburt eines Babys gewonnen werden - ein sehr schmales Zeitfenster - deshalb sind hier vorausschauend einige Vorbereitungen zu treffen:

  • Finden Sie rechtzeitig den für Sie passenden Anbieter und lassen Sie sich im Vorfeld ein geeignetes Transportgefäß für die Plazenta-Probe zukommen.
  • Informieren Sie frühzeitig Ihre Hebamme bzw. das entsprechende Krankenhaus-Personal

Nach der Entnahme der Probe wird diese gut verschlossen im Transportgefäß auf normalem Postweg an das entsprechende Labor versendet. Steht nicht rechtzeitig ein entsprechendes Transportgefäß zur Verfügung, kann die Planzenta-Probe vorrübergehend auch eingefroren werden und später versendet werden.

Herstellung von Plazenta Globuli

Plazenta Nosoden werden von Hand hergestellt und kommen meist in Form von Plazenta Globuli daher. Durch Potenzieren (auch als "Dynamisieren" bezeichnet), sprich das schrittweise Verdünnen des Ausgangsstoffes durch Verschütteln, entsteht eine mehr oder weniger konzentrierte Lösung (Potenz), die auf Globuli (kleine Zuckerkügelchen) geträufelt wird. Das Endprodukt sind Plazenta Globuli, die in entsprechenden Behältnissen an Sie versendet werden können.

Plazenta Nosoden sind homöopathische Arzneimittel und somit gelten die Vorschriften des Homöopathischen Arzneibuches (HAB). Hierin ist beispielweise geregelt, welche Zusatzstoffe erlaubt sind und wie die einzelnen Herstellungsschritte zu erfolgen haben.

Einlagerung zur weiteren Verwendung in der Zukunft

Viele der entsprechenden Anbieter lagern Ihre Probe auch gegen eine monatliche Gebühr ein. Ein durchaus sinnvoller Service, denn auch nach Jahren lassen sich aus der Probe noch Nosoden herstellen. Die Lagerung erfolgt dabei in Räumen, die hinsichtlich Temperatur, Luftfeuchte, Licht, usw. optimal geeignet sind. Da Apotheken und Labors naturgemäß über entsprechende Lagerbedingungen verfügen, sind Ihre Plazenta Nosoden dort bestens aufgehoben.



©2009 by plazenta-nosoden.com - Impressum/Datenschutz